Der Wilde: Klingbach

Trotz mancher illegaler Einleitungen ist das Wasser sauber. Die Fische sind gesund und wachsen sehr gut ab. Bedingt durch immer wiederkehrende Hochwasser und der damit verbundenen Abwanderung der Fische ist eine gezielt fischereiliche Bewirtschaftung kaum realisierbar. Der Klingbach gilt als offenes Gewässer und die gesetzlichen Fangbestimmungen haben Gültigkeit.

Er schließt sich nahtlos dem KW-Graben an und fließt durch die Rülzheimer Ortsmitte und endet Ortsausgangs.

Sein Besatz hat schon den einen oder anderen Petrijünger überrascht, denn nicht nur Hecht und Barsch werden hier gefangen, auch Zander oder sogar Bachforellen können am Haken landen.

Chronik: Der Klingbach

Antrittszustand sehr sauberes Fischwasser mit Forellenaufkommen
Fischbesatz  Durch Abwanderung vom Kanal oder natürliche Nachkommenschaft
1955 Fischsterben, die Versicherung zahlt 850,-DM
1975 S´Durch E-Fischen werden insgesamt 8 Zentner Fische entnommen als Besatz für See I
1993 Staatliche Bestandskontrolle durch E-Fischen, sehr guter Fischbestand
Bachputzen Früher wurde der Bach durch den ASV und die Anlieger saubergehalten. Heute ist die Gemeinde zuständig.

Lage